This site uses Cookies & Google Web Fonts to provide you with the best possible experience. By clicking "Continue" or continuing to use the site, you acknowledge that you agree to the use of cookies & Google Web Fonts. Click Here To Learn More.
All Right, Continue.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Alles klar, Fortfahren.
Mar 2020

Startup Declaration FrankfurtRheinMain

Frankfurt Forward ist der Matchmaker für Startups, Unternehmen und Investoren in FrankfurtRheinMain. In einer Online-Umfrage und einem anschließenden Workshop machten die Startups der Region deutlich, wo ihre aktuellen Bedürfnisse liegen, was Wünsche für die Weiterentwicklung des Startup-Ökosystems sind und wie konkrete Handlungsempfehlungen für die Akteure vor Ort aussehen. Die Impulse wurden von Frankfurt Forward in der STARTUP DECLARATION zusammengefasst und veröffentlicht.

Unser gemeinsames Ziel: ein starkes, innovationsgetriebenes und gründerfreundliches Startup-Ökosystem.

I. GRÜNDERKLIMA

Um die Innovationskraft und Anzahl der Neugründungen zu fördern, müssen die Rahmenbedingungen am Standort FrankfurtRheinMain gründerfreundlicher werden:

  • Der zeitnahe Aufbau einer zentralen Plattform als Informations-, Vernetzungs- und Bewerbungstool für Startups kann eine große Unterstützung darstellen und wird von allen Akteuren begrüßt.
  • Das Angebot bezahlbarer Produktions- und Büroflächen bis 150m2 mit kurzer Vertragslaufzeit für Startups muss ausgebaut werden.
  • Öffentliche Akteure sowie Konzerne sollten in ihren Ausschreibungsprozessen Angebote von Startups verstärkt berücksichtigen.


II. TALENTSCHMIEDE

Die Region FrankfurtRheinMain ist ein Talentmagnet. Innovationspotenzial muss auch in Zukunft erkannt, gefordert und gefördert werden:

  • Die Verankerung von Entrepreneurship und MINT-Fächern – insbesondere Informatik – in das Bildungssystem muss stärker vorangetrieben werden.
  • Moderne Bildungstechnologien bzw. digitale Bildungsinstrumente (EdTech) sollen unmittelbar in das gesamte Schul- und Hochschulsystem integriert werden.
  • Zielgruppengerechte Formate zur Förderung der Gründervielfalt, insbesondere hinsichtlich Female und Social Entrepreneurs sowie der Branchendiversität müssen intensiviert werden.


III. NETZWERK-REGION

Zukunftsweisende Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit können durch eine branchenübergreifende Vernetzung und intensivierten Wissensaustausch gefunden werden:

  • FrankfurtRheinMain ist eine Region der kurzen Wege. Dies gilt es zu nutzen, um den Austausch innerhalb der Startup-Community zu stärken, sodass alle Akteure von Erfahrungen und Kontakten innerhalb des Ökosystems profitieren können.
  • Der Zugang zu etablierten Unternehmen sollte Startups erleichtert werden z.B. mithilfe innovativer Vernetzungsformate oder passgenauer Vermittlungsangebote. Mittelständische Unternehmen und Industrieunternehmen müssen bei der Kontaktanbahnung zu Startups gezielt unterstützt werden.
  • Startups sollen stärker in den Dialog mit politischen Entscheidungsträgern einbezogen werden. Die Stimmen junger Unternehmer müssen gehört und in politischen Entscheidungsfindungen berücksichtigt werden.

IV. FINANZPLATZ

Um die Innovations- und Wirtschaftskraft der Region FrankfurtRheinMain zu fördern, muss auch die Finanzierungskette für Startups – von der Gründung bis zur Etablierung – gestärkt werden.

  • Erfolgsgeschichten der Startups sowie gelungene Matchings aus der Region müssen institutionsübergreifend öffentlichkeitswirksam dargestellt werden. Dadurch gilt es, die Aufmerksamkeit nationaler und internationaler Investoren zu gewinnen und sie nachhaltig für den Standort zu begeistern.
  • Die Erarbeitung branchenübergreifender Standards als Qualitätssiegel für Startups muss vorangetrieben werden, um den jungen Unternehmern den Zugang zu Kapital zu erleichtern und den Deal Flow für die Investoren zu steigern.
  • Die Finanzierungskette für Startups am Finanzplatz FrankfurtRheinMain für eine Finanzierung von einer bis zehn Millionen Euro und ab zehn Millionen Euro muss deutlich ausgebaut werden.
  • Der Zugang zu öffentlichen Fördermitteln soll für Startups weiter erleichtert und das Ineinandergreifen öffentlicher Fördermaßnahmen ausgebaut werden. Zudem sind neue, innovative Förderangebote vorstellbar, wie z.B. die direkte Beteiligung an Startups durch öffentliche Förderer mit klaren, standardisierten Bedingungen.

Die STARTUP DECLARATION ist ein Arbeitspapier, welches kontinuierlich an die aktuellen Bedarfe und Entwicklungen angepasst werden soll. Alle Akteure aus dem Startup-Ökosystem sind eingeladen, Impulse aus der STARTUP DECLARATION aufzunehmen und konkrete Handlungsfelder abzuleiten.

Das gesamte Dokument gibt es hier zum Download.

Frankfurt Forward ist der Matchmaker für Startups, Unternehmen und Investoren in FrankfurtRheinMain.

Frankfurt Forward bringt unter dem Dach der Wirtschaftsförderung Frankfurt Startups und etablierte Unternehmen zusammen. Unter dem Motto „Matching am Main“ verbindet das Projekt bisher getrennte Welten und fördert die Weiterentwicklung von Innovation und Digitalisierung am Standort Frankfurt am Main.

Frankfurt Forward is the matchmaker for startups, companies and investors in Frankfurt amMain.

As a project of the Frankfurt Economic Development – GmbH, Frankfurt Forward brings together young startups and established companies. Under the slogan “Matching @ Main” ,the project connects two separated worlds and fosters innovation and digitalization in Frankfurt.

FRANKFURT FORWARD FOLGEN.
FOLLOW FRANKFURT FORWARD.
SEND A MESSAGE

CONTACT US.

Thank you! Your Message has been sent.
Sorry. Seems like something went wrong while submitting the form. Please try it again.
NACHRICHT SENDEN

KONTAKT ZU UNS.

Vielen Dank! Wir haben Ihre Nachricht erhalten.
Oops! Something went wrong while submitting the form.