This site uses Cookies & Google Web Fonts to provide you with the best possible experience. By clicking "Continue" or continuing to use the site, you acknowledge that you agree to the use of cookies & Google Web Fonts. Click Here To Learn More.
All Right, Continue.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Alles klar, Fortfahren.
Aug 2019

Frankfurt Forward bringt Startups und Investoren zusammen

Unter dem Motto „Investing in a Region“ lag der Fokus an diesem Abend auf dem Finanzplatz Frankfurt, der nicht nur der Sitz zahlreicher Banken und FinTechs ist, sondern ein Ort, an dem die Finanzierung guter Ideen und junger Unternehmer sichergestellt werden soll. Markus Frank, Wirtschaftsdezernent der Stadt Frankfurt und Schirmherr des Projektes, eröffnete den Abend: „Neben Startups und Unternehmen richtet sich Frankfurt Forward nun auch gezielt an Investoren. Unser Ziel ist es, transparente Einblicke in die regionale Investorenlandschaft zu gewähren, die hiesigen Investitionspotenziale aufzuzeigen und Startups und Geldgeber nachhaltig zu vernetzen.“

Keynote Andreas Gahlert (COBI.Bike), (C) Wirtschaftsförderung Frankfurt

Die Keynote von Michael Reckhard, Mitglied der Geschäftsleitung der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen, drehte sich um das Thema „Startups in FrankfurtRheinMain – Ein Finanzplatz im Aufbruch“, während Andreas Gahlert, Geschäftsführer und Gründer der COBI.Bike, von „Startupfinanzierung aus der Sicht eines erfolgreichen Serienunternehmers“ berichtete.

In der anschließenden Podiumsdiskussion unter der Moderation von Manfred Köhler, Frankfurter Allgemeine Zeitung, diskutierten Lucie Haß, Managing Partner bei Helaba Digital, Andreas Lukic, Geschäftsführer der Business Angels FrankfurtRheinMain, Andreas Gahlert, Geschäftsführer und Gründer von COBI.Bike, und Lukas Naab, Geschäftsführer und Gründer von MINDS medical, zu den Vor- und Nachteilen des Standorts Frankfurt, den Finanzierungsrahmenbedingungen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene sowie zu den Forderungen aus Investorensicht an Startups, Unternehmen und Politik sowie den Bedarfen und Wünschen der Startups

Im Anschluss an den offiziellen Teil konnten sich die Teilnehmer miteinander vernetzen. Oliver Schwebel, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Frankfurt, fasst zusammen: „Das Ökosystem funktioniert nur durch das Geben und Nehmen aller Akteure. Wie das aussehen kann, und wie jeder seinen Beitrag leisten kann, hat der heutige Abend klar gezeigt“.

„Wir fördern nicht nur Vernetzung und Wissenstransfer. Wir arbeiten auch gemeinsam mit weiteren Akteuren daran, die Finanzierungslücken in der Region zu schließen und die gesamte Finanzierungskette zu stärken“, ergänzt Christian W. Jakob, Projektleiter von Frankfurt Forward.

Wirtschaftsdezernent Markus Frank, (C) Wirtschaftsförderung Frankfurt

Frankfurt Forward ist der Matchmaker für Startups, Unternehmen und Investoren in Frankfurt am Main.

Frankfurt Forward bringt unter dem Dach der Wirtschaftsförderung Frankfurt Startups und etablierte Unternehmen zusammen. Unter dem Motto „Matching am Main“ verbindet das Projekt bisher getrennte Welten und fördert die Weiterentwicklung von Innovation und Digitalisierung am Standort Frankfurt am Main.

Frankfurt Forward is the matchmaker for startups, companies and investors in Frankfurt amMain.

As a project of the Frankfurt Economic Development – GmbH, Frankfurt Forward brings together young startups and established companies. Under the slogan “Matching @ Main” ,the project connects two separated worlds and fosters innovation and digitalization in Frankfurt.

FRANKFURT FORWARD FOLGEN.
FOLLOW FRANKFURT FORWARD.
SEND A MESSAGE

CONTACT US.

Thank you! Your Message has been sent.
Sorry. Seems like something went wrong while submitting the form. Please try it again.
NACHRICHT SENDEN

KONTAKT ZU UNS.

Vielen Dank! Wir haben Ihre Nachricht erhalten.
Oops! Something went wrong while submitting the form.